Offline!

Aufgrund der EU-Datenschutzgrundverordnung von 2018 ist ein Weiterführen von Zwaenge.at bis auf Weiteres nicht mehr möglich!

Wir bitten um Dein Verständnis.

Theresa & Josef
mit "Ulrike S."



"Ulrike S." und ich sind beide ehemals Betroffene, mittlerweile seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig.
Aufgrund der großen Nachfrage möchten wir Euch aber nach wie vor gerne die Möglichkeit bieten, mit uns in Kontakt zu treten.


"Ulrike S." hat folgende drei Bücher zum Thema geschrieben:

Der Weg aus der Zwangserkrankung


Ulrike S. schildert die Entstehung ihrer Zwänge und vor allem die vielen Einschränkungen, die mit der Krankheit verbunden sind – im Beruf, in der Partnerschaft, der Familie, dem sozialen Umfeld. Sie berichtet im Detail über die Schritte der Veränderung während der Verhaltenstherapie, heraus aus dem Gefängnis ihrer Zwänge zu einem normalen Leben. Gerhard Crombach, ihr Verhaltenstherapeut, erklärt die einzelnen Stufen ihrer Therapie aus seiner Sicht. Hans Reinecker stellt grundsätzliche Merkmale der Verhaltenstherapie von Zwangsstörungen dar. Das Buch macht Betroffenen Mut zur Therapie und zur Veränderung ihrer Lebenseinstellungen.

ISBN: 3-525-01724-3

ABC für Zwangserkrankte - Tipps einer ehemals Betroffene


Ein ABC von "Aberglaube" bis "Zuversicht" als Hilfsmittel für Zwangserkrankte und ihre Angehörigen. Ulrike S. litt über viele Jahre selbst an Zwänge (Waschzwang u. a.), die sie mit Hilfe einer Verhaltenstherapie gänzlich überwinden konnte. In diesem Glossar hat sie ihre Erfahrungen, Gedanken und Ratschläge aufgeschrieben, damit Menschen, die unter Zwängen leiden, darin Rat und Unterstützung finden können. Hans Reinecker hat die Stichwörter als Forscher und Therapeut in fachlicher Hinsicht bearbeitet.

ISBN: 3-525-46263-8

Hilfreiche Briefe an Zwangserkrankte


Ulrike S. hat eine Reihe von Briefen an Zwangskranke und ihre Angehörigen verfaßt. Sie vermitteln Mut und Optimismus in Situationen der Unentschlossenheit und Verzweiflung. Die Autorin richtet ihren Blick nicht auf die Problematik, sondern auf konkrete Handlungen, die in Richtung einer Lösung gehen können. Frau S. zeigt, wie gleichsinnige Bemühungen von Betroffenen, Angehörigen, Therapeuten und Kotherapeuten trotz gravierender Krankheit und Belastung eine Besserung ermöglichen. Die Psychotherapeuten Gerhard Crombach und Hans Reinecker kommentieren die Darstellung aus fachlicher Perspektive.

ISBN: 3-525-01465-1

Herzliche Grüße und Mut zur Therapie,
alles Liebe,
Theresa und "Ulrike S."